Was uns von innen wärmt

Die kalte Jahreszeit ist nun da.

Wenn´s uns friert, suchen wir nach etwas, dass und wärmt.

Der Ofen wärmt uns von außen.

Er verschafft uns eine behagliche Atmosphäre.

Gewürze dagegen wärmen uns von innen.

Probiert folgende Rezepturen mal aus.

Das Basisrezept braucht einmal etwas Zeit. Danach habt ihr immer fix und einfach ein köstliches und wärmendes Getränk fertig. 


Basis für Eure Chai Latte

oder euren Gewürztee

 

Ihr braucht

einen Kochtopf, ein Sieb und saubere 250 ml-Flaschen

 

Füllt 500 ml Wasser in den Topf

Gebt folgende Grundgewürze hinein:

3-4 cm (ca. 30 g) frischen Ingwer in Scheibchen (oder 2 TL Ingwer), 1/2 TL Nelken, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 4 Ceylonzimt-Stangen, 15 Kardamomkapseln.

Optional könnt ihr zufügen:

2 cm Kurkumawurzel in Scheibchen (oder 1 TL Kurkuma, 1 TL Fenchel- oder Anissamen, 3 Sternanis, 1/2 TL Zimtblüte, 10 Pimentsamen, 1/2 TL Schwarzkümmelsamen

 

Die Gewürze könnt ihr vorher etwas anquetschen oder -mörsern. Dann geben sie noch mehr von ihren herrlichen Aromen ab. Lasst alles einmal aufkochen und bei milder Hitzezufuhr 15 Minuten köcheln. Stellt die Herdplatte aus, und lasst das Ganze noch weiteren 15 Minuten ziehen. Danach seiht ihr alles durch ein Sieb in die vorbereiteten Flaschen und verschließt diese.

Im Kühlschrank hält sich das Konzentrat 2-3 Wochen. Geöffnete Flaschen bitte innerhalb weniger Tage aufbrauchen. 

 

Chai Latte 

Nehmt 50 ml Basis (siehe Rezept unten) und 120 ml Wasser oder einen guten Schwarztee und erwärmt es. Gebt nach Belieben ein Süßungsmittel dazu (Rohrohrzucker, Honig, ...) und verfeinert es mit einem guten Schluck Milch oder Pflanzenmilch. 

Ohne Milchzusatz schmeckt´s auch lecker als Masala-Chai!!!

 

Gewürztee

Nehmt 50 ml Basis (siehe Rezept unten), 50 ml Wasser und 100 ml Mich oder Pflanzenmilch und erwärmt dieses. Gebt auch hier nach Belieben ein Süßungsmittel dazu. 

 

Bei beiden Rezepturen ist natürlich Spielraum bei der Dosierung vorhanden. Experimentiert ruhig ein wenig. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0