Hier findet ihr zukünftig immer wieder neue Rezepte aus der Wildkräuterküche, sowie aus der gesunden, leckeren und vielseitigen Vollwertküche.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Übrigens: Das Eine schließt das Andere nicht aus! ;-)

 


Vollkornmischbrot 

mit Sauerteig

 

200 ml lauwarmes Wasser und

1 Würfel Hefe in ein Schüsselchen geben (Die Hefe soll sich auflösen)

450 g Dinkel u/o Weizen mit

450 g anderen Getreidesorten wie Roggen, Gerste, Hirse, Hafer oder auch Buchweizen (ein Knöterichgewächs) in der Getreidenmühle recht fein mahlen.

1 Btl. Sauerteigextrakt,

1 EL Meersalz und

100 g Saaten (Sesam, Leinsamen, ...) untermischen und in eine Rührschüssel geben. 

Das Hefewasser und weitere 550 ml lauwarmes Wasser zugeben und ca. 8 Minuten zu einem Teig verarbeiten. 

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen (Ich habe ihn dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Morgen weiter verarbeitet).

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ordentlich durchkneten, in eine Kastenform geben und nochmals 20 Minuten gehen lassen. 

Den Backofen auf 250°C vorheizen!

Mit einem Pinsel Wasser aufstreichen, der Länge nach oder diagonal einschneiden und mit Saaten bestreuen. 

15 Minuten auf 250°C und weitere 45 Minuten auf 200°C backen. 

Zur Garprobe das Brot aus der Form nehmen und auf die Unterseite klopfen. Klingt es hohl, ist das Brot fertig. Auch, wenn es schwer fällt, lasst das Brot eine Weile ruhen. Dann lässt es sich besser schneiden.


 

Ofengemüse vom Blech

 

Du brauchst pro Person ca. 400 g gemischtes Gemüse der Saison, Olivenöl, Meersalz, Pfeffer, Gewürze, Kräuter und Käse nach Belieben.

Das gewaschene Gemüse evtl. schälen und in Stücke schneiden (die festen Sorten kleiner schneiden).  In einer Schüssel mit etwas Olivenöl beträufeln. Die selbst gewählten Gewürze untermengen. Auf einem Backblech verteilen und bei 175°C je nach geschnittener Größe 20 bis 30 Minuten backen. 

 

Ich habe hier folgende Gemüsesorten verwendet:

Kartoffeln, Süßkartoffeln, Möhren und Zwiebeln.

Nach 15 Minuten habe ich noch Champignons und Lauchzwiebeln zugegeben. Zum Schluss habe ich das Ganze mit Mozzarella-Stückchen überbacken und mit Gänseblümchenblüten garniert. 

 

Dazu brauchst du sonst nix!!! 

Vielleicht ne köstliche Schorle!!!

 


 

Frischer Spargel in

 

gedämpften

 

Knoblauchsraukeblättern

 

mit

 

Wildkräuter-Hollandaise

 

Klickt die Fotos an und ihr erhaltet das Rezept Schritt für Schritt!


 

Baiser

 

Ich habe von dem übrigen Eiweiß der Wildkräuter-Hollandaise leckere und knusprige Baisers gemacht. 

Backofen auf max. 100°C vorheizen

Ich habe 4 Eiweiß in meiner Küchenmaschine aufgeschlagen und nach und nach 200 g Löwenzahn-Puderzucker untergeschlagen. Die Masse muss sehr fest werden. Zum Schluss habe ich 1 Hand voll Löwenzahnblüten untergehoben.  Mit 2 Löffelchen habe ich kleine Häufchen auf  ein mit Backfolie (es geht auch Backpapier) ausgelegtes Backblech gesetzt. Die Backzeit (es ist mehr eine Trockenzeit) beträgt je nach Größe der Baisers 2-3 Stunden. Ruhig über Nacht im ausgeschalteten, leicht geöffneten Backofen abkühlen und nachtrocknen lassen.


 

 

Frischkäse-Kniffte mit frischen Wildkräutern

 

Das ist leicht, schnell gemacht und lecker. Du brauchst dazu nur

  • leckeres Vollkornbrot
  • Frischkäse, natur
  • Pfeffer aus der Mühle und Meersalz nach Belieben
  • frische Wildkräuter 

Hier habe ich Knoblauchsrauke, Spitzwegerich, junge Buchenblätter und Wiesen-Schaumkraut verwendet.

 

Ein köstlich frisches Superfood!!!

 

GRILLTIPP:

Frischkäse mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Frische Wildkräuter feinhacken und untermengen. Passt super zu Kartoffeln oder Gemüse vom Grill.


 

Erdbeerdessert

Klickt die Fotos an und ihr erhaltet das Rezept Schritt für Schritt!